Die 3 Vorteile von Aktienfonds

Eine besondere Form der Geldanlage sind Aktienfonds.

Hat man selbst wenig Zeit, Aktienpositionen aktiv zu managen und regelmäßig zu recherchieren, dann sind Aktienfonds oftmals eine gute Wahl.

Mit Aktienfonds lassen sich Aktieninvestments spielend leicht diversifizieren.

Mit einem Aktienfonds beteiligen sich Anleger an mehreren Unternehmen gleichzeitig, ohne die Anteile an jedem Unternehmen selbst einzeln kaufen zu müssen.

Vorteile von Aktienfonds

Vorteile von Aktienfonds

Der Fondanbieter übernimmt in diesem Fall das aktive Management der Bestandteile des Aktienfonds.

Als Besitzer eines Aktienfonds hat man in den meisten Fällen keinen direkten Einfluss darauf, welche Aktie in einem Aktienfonds zu welchen Anteilen gewichtet wird.

Auch können Anleger nicht mitbestimmen, wann Positionen innerhalb des Aktienfonds veräußert oder neue Anteile gekauft werden.

Ob Anleger sich für den Kauf eines Aktienfonds entscheiden, hängt also zum Großteil davon ab, ob sie das aktive Management des Vermögens in fremde Hände geben möchten oder nicht.

Bei vielen Online-Brokern können Aktienfonds kostenfrei gekauft und verkauft werden.

Für die Verwaltung des Vermögens in einem Aktienfonds bezahlen Anleger jedoch immer eine jährliche Managementgebühr.

Weiterhin wird bei einigen Aktienfonds ein Ausgabeaufschlag fällig, das sogenannte Agio.

Darum ist es wichtig, bei der Wahl des Aktienfondanbieters darauf zu achten, dass geringe Anschaffungsnebenkosten und Verwaltungskosten entstehen.

​Der diversifizierte Aktienkauf bietet die Möglichkeit, das Portfolio nach freiem Ermessen zu gestalten. ​Hinter Aktienfonds steckt jedoch eine starke institutionelle Recherchepower, die durchaus helfen kann, besser als der Markt zu sein.

Beide Möglichkeiten nehmen sich jedoch in Hinblick auf eine Sache nichts!

​Wie jetzt?

Wenn die Märkte fallen, dann gibt es Verluste. Es sei denn, man hat in einen Hedge-Fond investiert.