Traden lernen für Anfänger in 5 einfachen Schritten

Trading Anfänger stellen oft grundsätzliche Fragen wie „Was sind Aktien“ und „Wie viel Geld benötige ich um Aktien ​kaufen zu können".

Grundsätzlich ist es natürlich wichtig darauf zu achten, dass ausreichendes Risikokapital vorhanden ist, um in den Aktienhandel einzusteigen.

Online-Broker selbst machen den Einstieg recht leicht, da es meist keine oder nur geringe Mindestvoraussetzungen für die Ersteinzahlung gibt.

Aktien können in einer Stückelung von 1,0 gehandelt werden. Es lässt sich also immer nur eine "volle" Anzahl an Aktien kaufen bzw. verkaufen.

Ob jedoch 1, 5, 10, 200, 315, 875 oder mehrere Tausend Aktien gekauft werden, obliegt dem Ermessen und der Kapitalstärke des Privatanlegers.

Ob 10, 20 oder 100 Käufe im Jahr tätigen hat keine Auswirkung auf die Mindestdepotgröße, jedoch auf Ihre Gebührenstrukturen.

Ebenso haben Händler die Möglichkeit mit von der Bank geliehenem Geld Daytrading von in Deutschland notierten Aktien zu betreiben.

In diesem Fall kann innerhalb des Tages mit entsprechen größerem Risiko über ein höheres Budget verfügt werden.

Zum Ende des Tages müssen offene Positionen aber meist geschlossen werden.

Traden lernen für Anfänger in einfachen Schritten

Traden lernen für Anfänger in einfachen Schritten

Wer beabsichtigt an den US-Börsen (z.B. Nasdaq, NYSE) notierte Aktien zu handeln, sollte zudem darauf achten, dass es in den USA eine wichtige Zusatzregelung gibt.

Zum Schutz von Kleinanlegern haben die amerikanischen Aufsichtsbehörden schon vor einiger Zeit eine sogenannte "Pattern day trading Rule" eingeführt.

Sobald Anleger in den USA mehrmals am Tag Aktien mit Geld kaufen möchten, dass Ihnen nicht zu 100% gehört (z.B. unter Verwendung einer Margin / eines Hebels), dann benötigen Sie eine Mindestkontogröße von 25.000 US-Dollar.

Konkret betrifft das im Wesentlichen alle Daytrader. Daytrader halten ihre Aktienpositionen oftmals nur kurze Zeit (Minuten oder Stunden).

Da sich die Preise in kleinen Zeiteinheiten meist nicht stark bewegen, ist es notwendig eine hohe Stückzahl zu handeln, um überhaupt einen aussagekräftigen Gewinn erwirtschaften zu können.

Die hohen Stückzahlen werden oft erst dadurch handelbar, indem Anleger sich für kurze Zeit Geld von ihrem Broker leihen.

Für die Beleihung werden Finanzierungsgebühren fällig.

Sind hohe Stückzahlen an Aktien ein Risiko für Anfänger?

Eine hohe Anzahl an Aktien bringt jedoch auch das Problem mit sich, dass nicht nur das Gewinnpotential steigt, sondern auch das Verlustrisiko.

Aus diesem Grund muss beim Handel von an den amerikanischen Börsen notierten Aktien ein entsprechend hohes Eigenkapital eingebracht werden.

Da mit dem Handel von in den USA notierten Aktien insbesondere bei einer langfristigen Anlage auch Wechselkursrisiken einhergehen, wird für den Deutschen Anleger und Investor tendenziell der Handel von Aktien im Vordergrund stehen, die in Euro notiert sind.

Doch auch Anleger in Deutschland sollten beachten, dass das Depot über einen gewissen Grad an Diversifizierung verfügen sollte.

Anleger sollten nie alles auf eine Karte setzen und Ihre Investitionen durch Diversifikation schützen.

Auch das Ordervolumen sollte immer in sinnvoller Relation zu den Gebühren stehen.

Wenn z.B. für 100 Euro Aktien gekauft und jeweils 10 Euro Gebühren für den Kauf und den Verkauf der Aktien gezahlt werden, dann muss eine Performance von +20% erzielen werden, um allein die Gebühren zu finanzieren.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass man nicht viel Geld benötigt, um mit dem Aktien kaufen beginnen zu können.

Aktien kaufen ist auch für Anfänger eine gut zu meisternde Herausforderung. Eine aussagefähige Eigenkapitalbasis ist jedoch definitiv vorteilhaft.

Außerdem sollten dringend dem Grundsatz gefolgt werden, beim Kaufen von Aktien nur das Kapital zu verwenden, welches wirklich zur freien Verfügung steht.

Auch wenn es selbstredend niemals das Ziel ist einen Verlust zu erwirtschaften, so darf der mögliche Verlust des eingesetzten Kapitals den Anleger niemals in Schwierigkeiten bringen.

Traden lernen für Trading-Anfänger

Traden lernen ist die Grundlage für den langfristigen Erfolg an den Kapitalmärkten. Insbesondere die Grundlagen des Börsenhandels müssen komplett verstanden werden.

Um Wissen aufzubauen können verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten von Brokern genutzt werden. Zum Beispiel Webinare, Videos, eBooks, Börsenfilme und Online Leitfäden.